Kirchensanierung in Hochberg

Veröffenlicht in der LKZ am 25. September

Montag, 10 Uhr, Christuskirche in Hochberg. Ein Handwerker ist dort an diesem Vormittag nicht zu sehen. Dafür haben sich Pfarrerin Elke Goldmann und ihr Mann Kurt mit Architekt Hans Günter
Schädel aus Remshalden-Grunbach zur Baustellenbesichtigung verabredet. Neben vielen Einzelheiten steht auch der Baufortschritt auf der Agenda. Die gute Nachricht: Der Wiedereröffnung der Kirche
kurz vor Weihnachten scheint nichts im Wege zu stehen.

Noch gut erinnert sich Pfarrerin Goldmann an den letzten Tag des vergangenen Jahres: „Nach dem Gottesdienst sind wir mit Laternen in der Hand ausgezogen, haben gesungen und die Kirche symbolisch abgeschlossen.“ Doch schon im Januar ging die Tür wieder auf, denn nun galt es, das Gebäude auszuräumen. Die Kirchenbänke wurden bei einem Landwirt unterge stellt, der Rest wurde im Gemeindehaus eingelagert. Viel Arbeit, die zahlreiche helfende Hände erforderlich machte. Die Helfer waren es auch, die sich in einem eigens gegründeten Bauausschuss eingebracht und an den umfangreichen Vorarbeiten und Planungen mitgewirkt haben. Die Gottesdienste werden demnach seit
Januar im Gemeindehaus abgehalten, Trauungen finden dagegen in der Wendelinskirche in Hochdorf statt. Die letzte Innenrenovierung der über 150 Jahre alten Christuskirche war übrigens 1971.

Den ganzen Artikel finden Sie hier.

Kirchensteckbrief: Die Schloßkirche in Hochberg

Anschrift:
Am Schloss 11, 71686 Remseck; Stadtteil Hochberg
Parkmöglichkeiten:
kleiner Parkplatz nebenan. Großer Parkplatz beim E-Center mit einem 8minütigen Fußmarsch bergauf zur Kirche (ältere Herrschaften sollten gefahren werden).
Sitzplätze:
ca. 300
Tech. Austattung:
moderne Lautsprecheranlage
Toiletten:
behindertengerecht im Eingangsbereich
Öffnungszeiten:
nur zu Gottesdienstzeiten
Architektur
Neugotische Schlosskirche von 1894. Die Kirche wurde zuletzt 2019 innen frisch renoviert. Sehr gute Orgel.

Kirchensteckbrief: Die Margaretenkirche in Aldingen a.N.

Anschrift:
Kirchstraße 30 in 71686 Remseck, Aldingen a.N.
Parkmöglichkeiten:
Keine eigene Parkplätze. Parkmöglichkeit für 2 Autos zur Anlieferung sowie für Rollstuhlfahrer.
Sitzplätze:
Ohne Bestuhlung ca. 250. Mit Bestuhlung bis 380.
Tech. Austattung:

Yamaha 01V 96 VCM (2 Anschlussmöglichkeiten), Fohhn-Lautsprecher. Multicore in den Chorbereich, Yamaha-Keyboard.

Toiletten:
behindertengerecht im Anbau
Öffnungszeiten:
nur zu Gottesdienstzeiten
Architektur

Spätgotische Kirche zur Grablege der Kaltentaler Ortsherrschaft. 24 Epitaphien. Innenrenovierung erfolgte 2012. Im Zuge dessen künstlerisch anspruchsvolle Ausstattung mit Prinzipalien des Künstlers Werner Mally.

Kirchensteckbrief: Die Martinskirche Neckargröningen

Anschrift:
Hindenburgstraße 4 in 71686 Remseck, Neckargröningen
Parkmöglichkeiten:
rund um die Kirche
Sitzplätze:
80 - 120
Tech. Austattung:
Keine festinstallierte technische Ausstattung; bei Bedarf wird eine einfache PA-Anlage (Yamaha Mischpult, Yamaha E-Piano und einigen Mikrophonen) aufgebaut.
Toiletten:
ja, im Gemeindehaus nebenan
Öffnungszeiten:
Nein
Architektur
Die Martinskirche wird erstmals 1275 erwähnt. Ihr Namenspatron verweist jedoch zurück auf die Zeit der fränkischen Karolinger. Eine Ausmalung des Langhauses mit Seccomalereien aus dem frühen 15. Jhd entdeckte man um 1906 unter einer Putzschicht und konnte diesen Schatz im Jahre 1957, im Zuge der letzten großen Innenrenovierung, teilweise wieder ans Licht holen. War sie einst im Mittelalter als Wehrkirche der zentrale Schutzraum des Dorfes, so bildet sie auch heute noch, zusammen mit dem Pfarrhaus (7126) und Gemeindehaus (1988), umrahmt von der historischen Pfarrgartenmauer, ein reizvolles Ensemble im alten Dorfkerm.
 

Kirchensteckbrief: Die Wendelinskirche in Hochdorf

Anschrift:
Kirchplatz 2, 71686 Remseck; Stadtteil Hochdorf
Parkmöglichkeiten:
6 Parkplätze nahe bei der Kirche, weitere Parkplätze am Parkplatz gegenüber dem Wilhelmsplatz.
Sitzplätze:
ca. 120
Tech. Austattung:

Verstärker Eurorack UB 2222 FX-Pro, 2 Lautsprecherboxen K126 bis 160 Watt, in der Kirche Lautsprecheranlage, 2 Funk-Handmikrofone, 1 Mikrofon am Lesepult, 1 Standmikrofon

Toiletten:
Toiletten im Gemeindehaus neben an.
Öffnungszeiten:
nur zu Gottesdienstzeiten
Architektur

Die Wendelinskirche wird 1275 erstmals erwähnt. Sie war dem Hl. Wendelin, dem Fürsprecher der Bauern und Hirten, geweiht. Mitte des 16. Jhd wurde sie evangelisch. Eine Besonderheit ist der um 45° gedrehte Turm. Ein Informationsblatt liegt in der Kirche aus.

Kirchensteckbrief: Die Michael-Sebastianskirche in Neckarrems

Anschrift:
Kirchgasse 19, 71686 Remseck; Stadtteil Neckarrems
Parkmöglichkeiten:
4 Parkmöglichkeiten am Gemeindehaus, weitere in der näheren Umgebung
Sitzplätzeca. 300
Tech. Austattung:
Es gibt eine Ela Funkanlage mit 4 Mikrofonen und einer Induktionsschleife für Menschen mit Hörgerät. Zusätzlich gibt es ein weiteres Mischpult (X32 Compact Digitalmischpult mit 40 Input-Kanälen, 25 Mix-Bussen und 8 hochwertigen Stereo Effekten), das mit Handy und Tablett steuerbar ist sowie eine Monitorbox, 6 weitere Mikrofone (darunter zwei Chormikrofone, Handmikrofone), 2 Subwoofer und 2 Topteile.
Toiletten:
ja, außerdem weitere, behindertengerechte Toiletten im fußläufig erreichbaren Gemeindehaus
Öffnungszeiten:
nur zu Gottesdienstzeiten
Architektur

Ungefähr 100 Meter vom Remsufer entfernt steht die Michael-Sebastianskirche, die gegen Ende des 15. Jahrhunderts erbaut und 1594 durch ihren Turm komplettiert wurde. Die Namenspatronen – Erzengel Michael und der Heilige Sebastian – sind durch zwei Schlusssteine im Chorgewölbe der Kirche verewigt. 2002 bis 2003 wurde die Kirche innen renoviert.