Wir sind auf Ihre Spenden angewiesen

 

Wir sind auf Spenden angewiesen - trotz Kirchensteuer. Diese reicht in der Regel für die Personalkosten und Gebäudeerhaltung. Nur ein Hinweis: Die Instandhaltung einer denkmalgeschützten Margaretenkirche incl. Messner kostet rund 40.000 Euro im Jahr. Aufgrund des Denkmalschutzes geht eine Kirchenrenovierung schnell in die Millionen, die über Jahrzehnte angespart werden müssen.

Ihre Spende ist also herzlich willkommen. Ab einer Spende von 100 Euro lassen wir Ihnen eine Spendenquittung zukommen (darunter zählt für das Finanzamt auch der Überweisungsbeleg). Sollten Sie Ihre Spende einem bestimmten Zweck oder einem bestimmten Gebäude zukommen lassen wollen, geben Sie es bitte an (z.B. "zum Erhalt der Schlosskirche").

 

Spendenprojekt "Remsecker Kinderfreizeit"

 

Kinder und Jugendliche gehören zu den Menschen in unserer Gesellschaft, die besonders unter der Pandemie leiden. Deshalb ist es uns ein großes Anliegen, an der Durchführung der Kinderfreizeit in den Osterferien festzuhalten.

Wir haben ein Haus gefunden, das es uns ermöglicht, die Kinder in Kleingruppen unter zu bringen, falls es die Inzidenzahlen verlangen. Zudem haben wir ein umfassendes Hygienekonzept entwickelt. Um das alles umsetzen zu können, benötigen wir eine größere Anzahl von Mitarbeitern.

Die deutlich höheren Kosten auf die Teilnehmerbeiträge umzulegen, würde Familien erheblich belasten.

 

Deshalb bitten wir Sie um Ihre Unterstützung.

Helfen Sie mit, dass die Kinder während der Osterferien fünf Tage lang Gemeinschaft, frische Luft, Geländespiele und Lagerfeuer erleben dürfen. 

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung


 
 
 

"Was bleibt, wenn ich nicht mehr bin?"

Leben erwacht

Ob mit Spenden oder ehrenamtlichem Engagement – die Welt verantwortungsvoll mitzugestalten, ist für viele ein Grundsatz, der sie durch das Leben leitet. Dieses Prinzip hat auch über den Tod hinaus Bestand. Und so möchten immer mehr Menschen auch mit ihrem Erbe nicht nur diejenigen versorgen, die ihnen nahestehen. Sie möchten auch das, was ihnen im Leben wichtig ist, an die nächste Generation weitergeben und etwas an die Gesellschaft zurückgeben.

Auch eine Kirche oder Kirchengemeinde kann mit einem Erbe bedacht werden. Insbesondere für ortsansässige Menschen, die ihr ganzes Leben mit "ihrer Kirche" gelebt haben, in ihr getauft und konfirmiert wurden, in ihr geheiratet haben, die Taufe, Konfirmation und Hochzeit der eigenen Kinder in ihr erleben durften und die dann den Trost fanden, als sie liebe Menschen verloren, - diese Menschen haben oft das Bedürfnis, zum Erhalt dieser Kirche für spätere Generationen beizutragen.

Falls Sie Interesse oder Fragen haben - nehmen Sie mit uns Pfarrerinnen und Pfarrern Kontakt auf. Wir kommen gerne vorbei.

Die Erbschaft von Ulrich Breining