Seit Sonntag, 17. Mai, können in Remseck nach 10 Wochen endlich wieder evangelische Gottesdienste gefeiert werden - natürlich in aller Vorsicht und auf Abstand. Aber es tut gut wieder Gemeinschaft zu haben und Leben in die Kirche und dem Pfarrgarten zu bringen.

Wo und wann immer möglich wird der Gottesdienst unter den offenen Himmel verlegt und durch Gesangsvorträge musikallisch bereichert. So können mehr Menschen teilnehmen und die Ansteckungsgefahr wird reduziert.

In den Kirchen sind die Plätze leider begrenzt.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Wer mal in den Katakomben in Rom war, weiß, dass Christinnen und Christen schon unter ganz anderen Bedingungen Gottesdienste feiern mussten. Hauptsache, wir geben aufeinander Acht.

 

Unser Hygienekonzept


Unsere Sommerpredigreihe über sie Sommerferienzeit

 

 

Remsecker Hausgebet

Herzlich laden wir Sie ein zu einem täglichen Hausgebet um 19 Uhr. In diesen Tagen verschicken und verteilen wir einen Ablauf in möglichst viele Remsecker Haushalte. Ab kommender Woche finden Sie ihn auch im Amtsblatt.

Unser Gedanke: Wir beten alle gemeinsam zur gleichen Zeit.

Wir wollen damit zeigen, dass die Gemeinschaft der Christen mehr verbindet, als körperliche Anwesenheit. Ein Gebet lässt Zusammenhalt spürbar werden und kann uns in unsicheren Zeiten Trost spenden. Jetzt gilt es, die Hoffnung auf Gott tatsächlich wachzuhalten und als Gemeinde zu blühen – allen Widrigkeiten zum Trotz!

Den Ablauf zum Download

Biblische Arrangements in den Kirchen

 

Auch wenn keine Gottesdienste stattfinden, sind unsere Kirchen täglich für Sie von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Ein Biblischer Garten lädt Sie seit der Passionszeit in die Aldinger Margarethenkirche ein, sich persönlich auf den Sonntag im Kirchenjahr einzustimmen. Biblische Figuren wöchentlich liebevoll gestellt und arrangiert setzen den für den Sonntag vorgeschriebenen Predigttext in Szene. Zu jeder Station gibt es eine Erklärungen. Ein Gebet ergänzt die Mediation.

Auch in der Martinskirche wird immer wieder eine biblische Szene mit Figuren gestellt.

Zu den Stationen!

Wir bitten Sie herzlich, auf die vorgesehenen Sicherheitsvorkehrungen zu achten: Halten Sie genügend Abstand zueinander und achten Sie bitte darauf, dass sich nur drei Personen gleichzeitig im Bereich des Ostergartens aufhalten (ausgenommen davon sind Familien mit mehreren Kindern).

 

Unser eigener Youtube-Channel

Besinnliches findet sich auf unserem eigenen Youtube-Kanal. Hier geht es zum Andachts-Archiv. Alle Videos gibt es hier.

Sehnsucht nach klaren Worten

 

Andacht um 1. Mai

 

Die Gottesdienste in unseren Kirchen

"... so wie der Menschensohn nicht gekommen ist, dass er sich dienen lasse, sondern dass er diene und gebe sein Leben zu einer Erlösung für viele." (Mt 20,28)

Gottesdienst ist ein Liebesdienst Gottes an uns Menschen. Wir treffen uns in Kirchen, in denen seit vielen hundert Jahren die Menschen Gott ihr Leid klagten, in der Trauer Trost fanden und sich in den Aufbrüchen durch Gottes Segen stärken ließen. Im gemeinsamen Gebet und Gesang finden wir Halt in der christlichen Gemeinschaft. In der Predigt hoffen wir auf Inspiration, Anstoß, Ermahnung und Orientierung durch die Auslegung eines Bibelwortes.

Dabei halten wir uns an den evangelischen Grundsatz, dass die Art und Weise wie wir Gottesdienst feiern, sich beständig mit den Menschen ändern darf, um den Glauben zeitgemäß feiern zu können. Deshalb finden Sie in unseren Kirchen unterschiedliche Gottesdienste zu unterschiedlichen Zeiten. Wir sind uns sicher, dass auch Sie für Ihre spirituellen Bedürfnisse etwas finden.

Der Gottesdienst am Sonntagmorgen ist die Regel. Fester Bestandteile sind die Gottesdienste zu den Aufbrüchen des Lebens. So finden Sie hier auch Informationen zu Taufe, Konfirmation, Hochzeit und Beerdigung. Viele besondere Gottesdienste bereichern zu allen Jahreszeiten den Sonntagsgottesdienst. Dazu kommt das "2. Programm" sowie Jugendgottesdienste und Kinderkirche.

Unser "2. Programm"

Der  Gottesdienstbesuch am Sonntagmorgen ist nicht mehr selbstverständlich. Lebensbedürfnisse verändern sich und die Rhythmen der Menschen passen sich dem vielfältigen Takt unserer Gesellschaft an. Am Sonntagmorgen will man nicht wieder in Hast das Haus verlassen sondern gemütlich ausschlafen und mit der Familie in Ruhe frühstücken. Dementsprechend haben wir zahlreiche Angebote für ein zweites Programm:

Punkt 12 (Neckargröningen)

Taizegottesdienste (Hochdorf)

Jugendgottesdienste (Neckarrems)

Segens-Reich (Aldingen)

Spätausgabe (Hochdorf)

Abendbesinnung in der Wochenmitte (Aldingen)

Das Gottesdienstopfer

Das Gottesdienstopfer - auch Kollekte genannt - gehört zum Gottesdienst wie das Vaterunser und das Glockenläuten. In dem Glauben, dass Segen verpflichtet, geben wir als Ausdruck des Dankes und des Gesegnetseins ab, von dem, was wir reichlich empfangen haben.

Beschlossen werden die Opferbestimmungen vom Kirchengemeinderat. In der Regel gehen Zweidrittel unserer jährlichen Opfereinnahmen (ca. 40.000 Euro) an wohltätige Zwecke außerhalb der Kirchengemeinde (Schnellerschulen, Wohnungslosenhilfe, Ludwigstafel u.v.m.).

Rund Ein Drittel der Opfer werden für die vielfältigen Aufgaben in der eigenen Gemeinde verwendet (Gebäudeunterhaltung, Jugendarbeit, besondere Projekte).